Figürliches Modellieren

Kopfmodellieren

Portraitstudien, Köpfe, wir kennen sie als Abbilder von berühmten Persönlichkeiten und stehen ehrfürchtig davor. Um sich dieser Kunstform anzunähern braucht es viel Übung und es gilt verschiedene Aspekte zu beachten und zu erlernen. In dieser Woche haben Sie die Gelegenheit, sich intensiv mit der Herstellung eines Kopfes/Portraits in Ton zu beschäftigen. Im Mittelpunkt steht die naturnahe und abbildhafte Portraitstudie.

Kopfmodellieren

Portraitmodellieren intensiv und in Farbe

Ein Portrait in Hohlaufbautechnik aus weißem Ton zu modellieren und dabei die Farbe ins Spiel bringen, das fasziniert!

Die Tradition des plastischen Portraits, Bronze, Gips, Wachs und Terrakotta ist sehr alt. Immer wieder taucht die Sehnsucht nach einer farblichen Fassung auf, um das Abbild noch lebensechter erscheinen zu lassen.

Portraitmodellieren

Der männliche Torso - 1. Woche

Gestalterisches Thema ist der bewegte männliche Torso, ein klassisches Thema. Es geht um das formal-anatomische Studium des Zusammenhangs von Pelvis und Thorax inklusive Schulter anhand plastischer und zeichnerisch- schematischer Skizzen. Anhand eines kleinen Holz- Drahtmodelles, welches wir erstellen,  werden die Bewegungsfunktionen veranschaulicht.

Tierstudien. Tierdarstellung in der Bildhauerei

Jedes Tier hat eine charakteristische Bewegungsweise (der Hase hüpft, der Elefant stapft, die Schwalbe segelt). Seine Körpersprache formt seinen Körper (das federnde Hasenbein, den platten Elefantenfuss, den stromlinienförmigen Delphin). Bewegung ohne Körper ist nicht denkbar. Ein Körper ist ohne Bewegung nicht lebendig und nicht vorstellbar. Jedes Lebewesen drückt seine Lebenseigenschaften und -fähigkeiten mittels Bewegung aus. Diese Sichtweise, das Miteinbeziehen von Bewegungsabläufen von einem Vorher und einem Nachher, in die Modellierstudien, eröffnet ein grosses Feld von spielerischen Möglichkeiten, um Expressivität und Lebendigkeit direkt mit einzubeziehen in die Arbeitsweise.

Aktmodellieren/Gipsabguss

Figürliches Modellieren und Gipsabguss
Dieser einwöchige Kurs bietet die Möglichkeit, eine Figur nach dem lebenden Modell zu modellieren und diese auch gleich abzugiessen.
Er vereint somit zwei Lernthemen: erstens die figürliche Gestaltung mit Schwerpunkt Anatomie und zweitens die Abgusstechnik der 'verlorenen Form' in Gips.
Diese Kurswoche richtet sich sowohl an Erfahrene als auch an Neueinsteiger auf dem Gebiet der figürlichen Gestaltung.

Aktmodellieren

Menschliche Figur aus Ton hohl aufbauen

Eine Figur modellieren im Hohlaufbau und die Möglichkeit haben diese später zu brennen, das spricht an! Eine grosse Figur hat eine ganz eigene, starke Präsenz, ist ein Gegenüber, umso mehr noch, wenn sie farbig gefasst wird. Das eigene Körpergefühl leitet uns bei der Formfindung.

Figürliches Modellieren mit Annegret Kon

Aktmodellieren I - Sommerakademie

Wir befassen uns mit Mass und Proportion des menschlichen Körpers. Die eigene Erfahrung mit den grundlegenden Proportionen gibt uns Sicherheit beim Aufbau von Tonskizzen und erleichtert das Arbeiten mit dem lebenden Modell.

Aktmodellieren in Peccia

Aktmodellieren II - Sommerakademie

In diesem Kurs werden die Grundlagen des Modellierens, im Speziellen bezogen auf den Akt, vermittelt. Das Erlernen der Proportionen und Ausdrucksformen der menschlichen Gestalt, seine Formen, Funktionen und Bewegungen sowie das Modellieren mit Ton stehen im Zentrum dieser Woche.

Aktmodellieren in Peccia